Welpen-Persönlichkeitsanalyse

für ZüchterInnen und künftige Welpen- 'Eltern'

abgeleitet von Jan Nijboer

Wir bieten die 6-Wochen Welpen-Persönlichkeitsanalyse für ZüchterInnen und HundehalterInnen an.

 

Die Analyse gibt Hinweise darauf, wie sich der Charakter des Welpen weiter festigen wird, und somit kann der bestmögliche Start im Zusammenleben mit Mensch und Hund geboten werden.

 

Wir wollen ZüchterInnen bei der Beurteilung der Charaktere und gerne auch bei der Zuteilung der Welpen an die künftigen WelpenbesitzerInnen unterstützen.  

 

Und wir begleiten künftige Welpen- 'Eltern' sehr gerne von Anfang an. 

Bereits kurz nach der Geburt der Welpen erkennt man Unterschiede im Temperament, bei der Zielstrebigkeit und ob eine soziale Abhängigkeit besteht.

Warum ist das so?

 

Jeder Welpe bekommt Anlagen in die Wiege gelegt, aus denen sich sein Charakter entwickelt,

der ihn zu etwas Besonderem macht.

 

Die künftigen WelpenbesitzerInnen können zwar durch Erziehung viel Einfluss auf das Verhalten ihres Hundes nehmen. Sie können aber nicht den Charakter, der die individuellen Bedürfnisse steuert, verändern.

Eine sorgfältige Welpenwahl ist daher die Grundlage für ein angenehmes Zusammenleben mit dem Hund.

 

Wer sich sportlich betätigt und seinen Hund dabei teilhaben lassen möchte, sollte sich gut überlegen, ob ein vorsichtiger Stratege zu ihm passt.

Wer eine Familie plant, sollte sich vorher über den Charakter eines Hundes informieren.

Auch wer einen Hund sucht, den er für bestimmte Aufgaben ausbilden lassen möchte, z.B. zum Diensthund, zum Mantrailer, Schul- oder Therapiehund, tut ebenfalls gut daran darauf zu achten, dass sein künftiger Kamerad das nötige Potenzial hat, um diese Aufgabe zu meistern. 

Auf was wird bei der Welpen-Persönlichkeitsanalyse geachtet?

 

Analysiert werden die Instinktanlagen auf ihre Ausprägung. Das heisst, ob ein Welpe viel territoriales Interesse zeigt, er also gerne seine Umwelt erforscht oder er soziale Abhängigkeit zeigt. 

Ob der Welpe strategisches Talent besitzt und ein guter Beobachter ist oder er sich durch Bewegungsreize leicht ablenken lässt u.a. 

 

Die Welpen-Persönlichkeitsanalyse, die mit ca. 6 Wochen alten Welpen durchgeführt wird, gibt Hinweise darauf, wie sich ihr Charakter weiter festigen wird. 

Die Analyseergebnisse werden pro Welpe festgehalten und dienen dazu, die individuellen Bedürfnisse der Welpen und somit die optimalsten Lebensbedingungen aufzuzeigen, damit ZüchterInnen ihre künftigen WelpenbesitzerInnen aussuchen und detailliert aufklären können. 

 

Aber auch, wenn künftige WelpenbesitzerInnen einen Welpen wünschen, dessen Charakter zu den Bedürfnisse des Menschen passen, macht die Welpen-Persönlichkeitsanalyse Sinn, bevor man sich einen Welpen aussucht.

 

Die Welpen-Persönlichkeitsanalyse sorgt für den bestmöglichen Start im Zusammenleben mit Mensch und Hund und kann viel unnötige Sorgen durch Aufklärung verhindern.


Voraussetzungen für die Welpen-Persönlichkeitsanalyse

  • die Persönlichkeitsanalyse wird im Alter von 6 Wochen durchgeführt
  • die Persönlichkeitsanalyse wird von einer den Welpen unbekannten Person mit jedem Welpen einzeln durchgeführt
  • die Welpen sollten gesund und aktiv sein, der beste Zeitpunkt ist daher nach einer Ruhephase
  • die Situation, wie auch der Raum, in der die Analyse durchgeführt wird, sollten den Welpen ebenfalls nicht vertraut sein
  • die Analyseperson benötigt ein geschultes Auge und Fachkenntnisse. Zum Einen, um die Analyse richtig durchführen zu können und zum Anderen, um das Verhalten der Welpen korrekt zu deuten und dementsprechend bestmöglichst auswerten zu können

Ich möchte mehr über die Welpen-Persönlichkeitsanalyse erfahren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.